Seite teilen Mobile Version Termin vereinbaren

Von den Krankenkassen übernommene Leistungen

Krebsfrüherkennungsuntersuchung (Vorsorge)

· Ab dem 20. Lebensjahr: Blutdruckmessung; Zellabstrich vom Muttermund; Tastuntersuchung des Inneren Genitale; jährliche Untersuchung auf Chlamydien bei jungen Frauen bis zum 25. Lebensjahr

· Ab dem 30. Lebensjahr: Zusätzliche Inspektion sowie Tastuntersuchung von Brust und Haut

· Ab dem 50. Lebensjahr: Zusätzlich die Stuhluntersuchung auf nicht sichtbares Blut sowie die Abtastung des Enddarms

· Zusätzlich die Mammographie alle zwei Jahre bis zum 69. Lebensjahr (Mammographie-Screening)

· Ab dem 55. Lebensjahr: Zusätzlich die endoskopische Darmuntersuchung (auf Überweisung)

Schwangerschaftsvorsorge

· Feststellung der Schwangerschaft: Blutuntersuchung (Blutbild, Blutgruppe, Röteln-Schutz , Antikörper, LSR, – HIV auf Wunsch); ausführliche Beratung hinsichtlich Ernährung, Verhalten u. individueller Risiken. Anlage des Mutterpasses.

· Vierwöchentliche Untersuchung: von Gewicht, Blutdruck, Urin, ggf. des Mutter-Mundes, Stand der Gebärmutter sowie des Scheidensekretes. Ab der 30. Schwangerschaftswoche erfolgen diese Untersuchungen zweiwöchentlich, zusätzlich ggf. die Kontrolle der kindlichen Herzfrequenz durch ein CTG (Aufzeichnung der kindlichen Herztöne).

· 3 Unterschalluntersuchungen (9-12.Woche; 19-22. Woche; 29-32. Woche)

· In der 24.-28. Schwangerschaftswoche erfolgt die Durchführung eines Zuckerbelastungstestes zum Ausschluß einer schwangerschaftsbedingten krankhaften Zuckerstoffwechselbelastung der Schwangeren, die zu Entwicklungsstörungen des Ungeboren führen kann

· In der 36. Woche Blutuntersuchung auf das Vorliegen einer Infektion mit dem Hepatitis B Virus.

Empfängnisregelung

Beratung zur Verhütung sowie Verordnung von Verhütungsmitteln (Pille, Verhütungsring, Verhütungspflaster, Einlage von Verhütungsstäbchen, Kupferkette- sowie Kupfer und Hormonspirale)
(Die Kosten für die Verhütungsmittel werden nur bis zum 20. Lebensjahr bzw. bei speziellen Indikationen/ Krankheiten von den Krankenkassen übernommen.)

Inkontinenzdiagnostik- und Therapie, u.a. Verordnung entsprechender Hilfsmittel

z.B. Reizstrom-/ Biofeedbacktherapie

Sterilitätssprechstunde

Beratung, Diagnostik und Basisbehandlung kinderloser Ehepaare in Zusammenarbeit mit entsprechenden Zentren (u.a. intrauterine Insemination im nicht stimulierten Zyklus)

Altersgynäkologie

Beratung, Diagnostik und Therapie von körperlichen und psychovegetativen Veränderungen im Zusammenhang mit den Wechseljahren und dem höheren Lebensalter

Mädchensprechstunde

Beratung zur Pubertätsentwicklung, Sexualverhalten- u. Hygiene; Übertragbare Erkrankungen und Verhütung.

Krebsnachsorge

Nachsorge nach bösartigen Erkrankungen der Genitalorgane und der Brust – u.a. Nachsorgepraxis für das DMP (desease management program) Brustkrebs

Impfleistungen

u.a. Impfung gegen das humane Papillomvirus (HPV)

Ambulante Operationen

Darüber hinaus Abklärung jeglicher Beschwerden, die in Zusammenhang mit der Funktion und der Veränderung der weiblichen Geschlechtsorgane stehen wie z.B. Unterbauch-, Rücken- und Brustschmerzen, Blutungsstörungen sowie Beeinträchtigungen des Befindens durch hormonelle Veränderungen.